3 Rote Bete Rezepte und das Geheimnis dahinter

Am besten isst man Rote Bete roh, da sehr viel Vitamin C beim Kochen verloren geht. Roh sind sie ein sehr guter Vitamin C und Eisen Lieferant. Diese Kombination macht die Absorption von Eisen geradezu ideal. Außerdem machen Rote Bete gute Laune, weil sie die Produktion von Serotonin stärken.  Rote Bete stärken auch das Immunsystem und stimulieren die Regeneration der Zellen.  
Mein Tipp! Rote Bete Saft senkt den Bluthochdruck. Allerdings der Saft ist sehr intensive und sollte 1:4 verdünnt werden… und wie das geht? Hier 3 tolle Rezepte.

Rote Bete Saft:

2 Rote Bete
2 Karotten
2 Stangensellerie
2 grüne Apfel
1\2 Gurke

Alles zusammen in den Entsafter geben und frisch genießen.

Rote Bete Carpaccio:

2 Rote Bete
1 Hand voll Mandelblätter
1 Hand voll gehackte Walnüsse
1 Tee Löffel Zitronenschale
Saft 1\2 Zitrone
Oliven Öl
Grobe Salz

Die Rote Bete in sehr feine scheiben schneiden und auf einen Teller geben. Darauf die Mandeln und Wahlnüsse und Zitronschale streuen. Dazu den Zitronensaft und das Olivenöl gießen. Grobes Salz nach Geschmack darüber streuen.

 

Wurzel Salat:

2 Rote Bete
2 Kohlrabi
2 Karotten
Etwas Stangensellerie
Frischer Koriander
Saft von 1 Zitrone
2 Esslöffel Apfelessig
1 Esslöffel Sojasauce
Oliven Öl
Salz
Pfeffer

Alle Gemüse in feine Stäbchen schneiden, den Sellerie in feine Scheiben schneiden und den Koriander Blätter weise vorbereiten. Alles zusammen in eine Schüssel geben, dazu Zitrone, Essig, Soja, Oliven Öl, Salz und Pfeffer je nach Geschmack.